Herzlich willkommen!

(Bild: Katrin Fuchs, auf: pfarrbriefservice.de)

Liebe Besucherin, lieber Besucher unserer Homepage!

In den Evangelien stellt Jesus viele Fragen. Es geht ihm dabei immer darum, tiefer in sein Geheimnis vorzudringen. Eine besonders wichtige Frage stellt im Markusevangelium an den blinden Bartimäus: „Was willst du, dass ich dir tue?“ (Mk 10,51a). Und dieser Bartimäus weiß, was er will: „Rabbuni, ich möchte sehen können“ (Mk 10,51b).

Dass Jesus ihn heilt und dass Bartimäus dann Jesus sehen kann, finde ich umso erstaunlicher, weil Jesus sich im Markusevangelium ansonsten eigentlich den Blicken entzieht. Sein Geheimnis soll gewahrt bleiben. Doch Jesus ist bereits auf dem Weg nach Jerusalem. Dort wird das sog. „Messiasgeheimnis“ gelüftet. Jesus sehen heißt: Das Kreuz zu sehen – und dann darüber hinaus bereits den Auferstandenen am Kreuz zu erkennen.

Bischof Klaus Hemmerle hat das 1993 in seinem Ostergruß wunderbar gesagt: „Ich wünsche uns Osteraugen.“ In den Tagen vor Allerheiligen und Allerseelen sind die ebenso wichtig wie jeden Tag.

Ihr Pfarrer Dr. Markus Schrom

Die aktuellen Weisung des Bistums über die Corona-Schutzmaßnahmen finden Sie an dieser Stelle: Corona-Schutz im Bistum Augsburg. Das aktuelle Infektionsschutzkonzept für die katholischen Gottesdienste (Stand: 15.09.2021) finden Sie hier. Für uns gilt die Feier der Gottesdienste ohne 3G Regel“. 

Bitte beachten Sie, dass Sie damit keine Garantie für einen Platz im Gottesdienst haben, da die Zahl der Plätze aufgrund des aktuellen Schutz- und Hygienekonzeptes begrenzt ist. Wir bitten Sie darum, auch frühzeitig da zu sein.

Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen können Tauffeiern, Trauungen und Sterberosenkränze bis auf Weiteres nur in unseren Pfarrkirchen stattfinden. Wir bitten dafür um Verständnis.

Aktuelle Corona-Zahlen und Maßnahmen im Landkreis Augsburg.