Gebetsschätze der Pfarreiengemeinschaft

Detail aus der Michael-Piller-Krippe in Fischach.

Sonntag für Sonntag versammeln sich Christen auf der ganzen Welt, um miteinander Eucharistie zu feiern. Das Zweite Vatikanische Konzil bezeichnet sie als Quelle und Höhepunkt des ganzen kirchlichen Lebens.
Daneben kennt die Kirche aber eine Vielzahl an Gottesdienst- und Gebetsformen, die teilweise seit Jahrhunderten geschätzt und gepflegt werden. Nicht jede Form kann und muss jeden in gleicher Weise ansprechen, weil wir ja auch verschieden sind. Immer geht es aber darum, sein eigenes Leben, die Mitmenschen, die Welt in den Blick zu nehmen, es Gott anzuvertrauen und sich von ihm begleitet und getragen zu wissen.
Gerade in einer Zeit, in der der Sonntagsgottesdienst nur mit Einschränkungen gefeiert werden kann, lohnt sich der Blick auf die Gebetsschätze, die in unserer Pfarreiengemeinschaft vorhanden sind und von Ehrenamtlichen mit Herzblut und Engagement vorbereitet und geleitet werden.

Eine Idee und Anregung:
Schenken Sie unserer Pfarreiengemeinschaft Ihren Gebetsschatz und/oder Ihre Gebetstradition.
Haben Sie ein Lieblingsgebet?
Pflegen Sie eine Gebetstradition, von der Sie uns erzählen möchten?
Haben Sie eine besondere Gebetszeit, einen besonderen Gebetsort?

Schreiben Sie hier unten in den Kommentaren davon.
Wir freuen uns über viele Anregungen, Impulse, Gebete. Herzlichen Dank!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.